Über uns

Die Vereinigung der Zivilinvaliden (ANMIC Südtirol) ist ein Verein zur Förderung des Gemeinwesens (VFG), der auf Staats- und Landesebene seit 1965 bzw. 1994 anerkannt ist. Als die einzige rechtliche und gesetzliche Vertretung der Zivilinvaliden und -versehrten vertritt die ANMIC Südtirol diese bei öffentlichen Ämtern sowie in privaten Betrieben, damit sie vollständig in den sozialen sowie beruflichen Alltag integriert werden. Mit mehr als 6.000 Mitgliedern ist die ANMIC Südtirol die größte Interessensvertretung für Zivilinvaliden und Menschen mit Behinderung in Südtirol.

Wir nehmen diesen Auftrag täglich neu an und werden auch in Zukunft mit Herz und Durchhaltevermögen für Ihre Rechte kämpfen.

Die wichtigste Unterstützung unserer Tätigkeit ist Ihre Mitgliedschaft. Alle anerkannten Zivilinvaliden können Mitglied der ANMIC Südtirol werden und unsere kostenlose, professionelle Beratung in Anspruch nehmen. Auch Nicht-Invaliden können unterstützendes Mitglied werden.

 

Auf Initiative der ANMIC Südtirol werden besondere Regelungen in Südtirol angewandt. Einige Beispiele:

  • Durch Antrag der ANMIC Südtirol bei der ASWE (Agentur für soziale und wirtschaftliche Entwicklung) werden die Staatsgesetze Nr. 118/1971, Art. 12 und Nr. 153/1969, Art. 26 angewandt, welche bestimmen, dass bei der Berechnung des Gesamteinkommens zur Gewährung der Rente für Zivilinvaliden das Einkommen der Hauptwohnung nicht berücksichtigt wird.
  • Auf Initiative der ANMIC Südtirol gibt es eine neue Bauverordnung der Tiefgaragen für barrierefreie Mobilität. Alle neu zu errichtenden Park- und Tiefgaragen sollen von der Einfahrt bis zu den Behindertenparkplätzen eine Deckenhöhe von mindestens 2,20 m aufweisen.
  • Die ANMIC Südtirol hat die Klärung und Überprüfung bezüglich der Auszahlung der Familienzulage gefordert. Ausschlaggebend ist: Volljährige Kinder und Gleichgestellte, welche aus Krankheitsgründen bzw. Behinderung nicht in der Lage sind, ein Einkommen zu erzielen, haben auf die Familienzulage Anrecht, wenn aus dem Befund des Ärztekollegiums hervorgeht, dass die Person eine 100%ige Zivilinvalidität hat.
  • Auf Initiative der ANMIC Südtirol haben Personen mit einer anerkannten Invalidität von mindestens 74% Anrecht auf den Südtirol Pass free und können die öffentlichen Verkehrsmittel in Südtirol kostenlos nutzen.
  • Auf Initiative der ANMIC Südtirol wird auch jenen Personen das Recht auf einen Arbeitsplatzbegleiter zugestanden, welche im Laufe des Angestelltenverhältnisses eine Zivilinvalidität erworben haben.
  • Auf Initiative der ANMIC Südtirol wird bei Verlust des Arbeitsplatzes die Zivilinvalidenrente wesentlich schneller ausbezahlt.
  • Auf Initiative der ANMIC Südtirol werden die Einkünfte die der getrennten Besteuerung unterliegen (z.B. Abfertigung) nicht mehr zum Gesamtjahreseinkommen gezählt.
  • Durch einen Antrag konnte erreicht werden, dass für den Zeitraum der staatlich ausgerufenen Notstandsituation die gesetzliche Rekursfrist zur Feststellung der Zivilinvalidität und des Gesetzes 104/92 von 60 auf 120 Tagen verlängert wird.

 

Werden Sie Mitglied und geben Sie uns die Kraft, auch in Zukunft für Ihr gutes Recht zu kämpfen.

NEUESTE NACHRICHTEN

Zivilinvalidität und Sport

von ANMIC

18. November 2022

Umfrageergebnisse

Vom Wanderer bis hin zum Extrembergsteiger: Südtirol ist bekanntlich ein Paradies für alle Sportbegeisterte. Doch wie sehen das jene 46.000 ...

MEHR LESEN

Gewinnen Sie Ihre Traumreise!

von ANMIC

28. Oktober 2022

Lotterie 2022 mit über 50 Preisen

Eine Traumreise im Wert von 5.000 Euro, dazu einen Shoppinggutschein im Wert von 1.000 Euro. Das ist der Hauptpreis der ...

MEHR LESEN
Gemäß der Richtlinie 2009/136/EU teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet.
Wenn Sie unsere Webseite weiter verwenden, erklären Sie sich mit Installation der Cookies einverstanden.
OK, EINVERSTANDEN