Atemschutz für Zivilinvaliden

von ANMIC

12. Februar 2021

1.000 FFP2-Masken an die ANMIC Südtirol gespendet

Am 10.02.2021 spendete die AC 17 Holding mit Niederlassung in Nals 1.000 FFP2-Masken an die Vereinigung der Zivilinvaliden (ANMIC Südtirol). Die Atemschutzmasken werden eingesetzt, um die Südtiroler Zivilinvaliden in den nächsten Phasen der Pandemie verstärkt zu schützen.

Vor dem Virus bestmöglich geschützt zu sein: Das ist vor allem für Zivilinvaliden enorm wichtig, die mit einer chronischen Krankheit oder einer angeborenen bzw. erworbenen Behinderung leben. Deshalb war die Freude groß, als vor wenigen Tagen eine ganz besondere Nachricht das Büro der ANMIC Südtirol erreichte: „Wir möchten uns in dieser schwierigen Zeit für die Allgemeinheit einsetzen und spenden deshalb 1.000 FFP2-Masken an die Südtiroler Zivilinvaliden.“

Mit diesem Satz leitete Aaron Rauch, Geschäftsführer der AC 17 Holding, welche FFP2-Masken aus China importiert, sein Vorhaben zu Gunsten der Südtiroler Zivilinvaliden ein. „Die Nachfrage nach unseren FFP2-Masken in Südtirol ist enorm gestiegen, seitdem sich die Situation wieder verschlechtert hat. Gerade jetzt müssen wir deshalb zusammenhalten und besonders die Schwächsten unter uns schützen. Aus diesem Grund haben wir den Kontakt zur ANMIC Südtirol gesucht und sind uns sicher, dass wir damit vielen Menschen helfen.“

Die FFP2-Atemschutzmasken werden zum einen unter den Mitarbeitern der ANMIC Südtirol verteilt, welche sich trotz des temporär aufgehobenen Parteienverkehrs für die Rechte der Südtiroler Zivilinvaliden einsetzen, erklärt Thomas Aichner, Präsident der ANMIC Südtirol: „Mit oder ohne Corona, wir stehen unseren Mitgliedern täglich zur Seite. Solange unser Hauptsitz und die Außenstellen geschlossen bleiben, wird unser Informations- und Beratungsdienst per Telefon, E-Mail und seit kurzem auch mittels WhatsApp fortgesetzt. Ein Anruf oder eine WhatsApp-Nachricht genügt, um eine Antwort auf alle Fragen zum Thema Zivilinvalidität zu erhalten.“

Sobald es die aktuelle Situation wieder zulässt, können sich Zivilinvaliden und deren Angehörige wieder persönlich im Hauptsitz der ANMIC Südtirol in Bozen oder bei den monatlichen Sprechstunden in den verschiedenen Südtiroler Gemeinden beraten lassen. Bei dieser Gelegenheit werden die gespendeten FFP2-Masken kostenlos verteilt, um so die Sicherheit aller zu gewährleisten.

 

Bild: © ANMIC Südtirol

NEUESTE NACHRICHTEN

Die Welt im Zeichen der Zivilinvaliden

von ANMIC

3. Dezember 2021

Heute ist der internationale Tag der Menschen mit Behinderung

Der 3. Dezember ist internationalen Tag der Menschen mit Behinderung. Überall auf der Welt finden gerade verschiedenste Aktionen statt –...

MEHR LESEN

Neuer Straßenkodex

von ANMIC

11. November 2021

Gute Nachrichten für Inhaber des EU-Parkausweises für Menschen mit Behinderung

Mit 10. November ist die neue Straßenverkehrsordnung in Kraft. Dass die damit einhergehenden Neuerungen viele Menschen mit Behinderung erfreuen, hängt...

MEHR LESEN
Gemäß der Richtlinie 2009/136/EU teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet.
Wenn Sie unsere Webseite weiter verwenden, erklären Sie sich mit Installation der Cookies einverstanden.
OK, EINVERSTANDEN